Content Marketing bei Airbnb – ein Print Magazin als nächsten Schritt

Content Marketing bei Airbnb – ein Print Magazin als nächsten Schritt

Airbnb plant ein Print Magazin und setzt damit weiter voll auf „inhaltgetriebene Kommunikation“ für Reiselustige der Sharing-Economy. Der nächste Schritt in Sachen Content Marketing, spannender Ansatz!

Ich bin ein großer Fan von Airbnb. Letztes Jahr hatte ich eine außerordentlich gute Erfahrung gemacht, als ich nach New York reiste und eine Woche in Brooklyn mit der Familie unterkam. So gut, dass ich dieses Jahr wieder Airbnb nutzte, als ich wieder dorthin reiste.

Der Marktplatz eignet sich perfekt für eine „Inhaltgetriebene“ Kommunikation. Dies macht Aribnb meiner Meinung nach schon außerordentlich gut u.a. mit den „neighborhood guides“ (Infos zu den Nachbarschaften in dem die verschiedenen Unterkünfte liegen, sehr praktisch!), Airbnb TV und  auf dem Airbnb Blog.

Die Firma hat schon seit langem verstanden, dass (v.a. crowdsourced) Storytelling funktioniert. Beispiel gefälligst? Ich stieß vor einigen Tagen auf diesen kleinen Film:

Ich war letzte Woche tatsächlich in Berlin und habe mir die „Lichtgrenze“ angeschaut. Dort habe ich viele Leute gesehen, die angereist waren und bei denen offensichtlich sehr viele Erinnerungen hoch kamen. Daher empfinde ich diesen kleinen Film nicht nur als „gut gemacht“, sondern auch authentisch. Er ist nur ein Beispiel davon, wie Airbnb es versteht relevanter Geschichten mit „Werbung“ (da ist der Teufel!) zu verknüpfen.

Nun plant die Firma von Brian Chesky laut The Guardian die Ausgabe eines Print-Magazins namens „Pineapple.“ Auf 128 Seiten Glanzpapier soll nun ein Magazin entstehen, das uns wohl noch mehr Lust auf Reisen machen wird. Die inhaltliche Ausrichtung soll „einen neuen Blickwinkel auf das Reisen mit Airbnb“ ermöglichen. Andrew Schapiro, head of brand creative (ich habe mir jetzt nicht die Mühe gegeben, das zu übersetzen…) erklärt:

„Vor zwei Jahren happen wir die User Journey von Airbnb Gastgebern, Gästen und Reisenden ausgearbeitet. Dabei ist uns aufgefallen, dass der Großteil des Erlebnisses offline stattfindet (in den Unterkünften umliegenden Nachbarschaften). Daher war es für uns eine Selbstverständlichkeit, die Geschichten in ein Print-Format zu übertragen. Wir stellen uns vor, dass dieses Magazin dann in den Unterkünften auf den Couchtisch kommt.“

Die erste Ausgabe soll sich auf Südkorea, London und San Francisco konzentrieren. Wer sich eine Idee von Pineapple machen möchte, kann dies auf der Landing Page von Airbnb tun.

pineapple-preview

Content Marketing Beispiel von Airbnb – Pineapple soll mehr Präsenz von Airbnb in der ganzen CUstomer Journey garantieren.

Ich finde den Ansatz richtig gut und hätte jetzt schon Lust, ein solches Magazin zu kaufen… Da es möglich ist, dass dieses auch digital erhältlich sein wird, werde ich hier am Ball bleiben…

Einen super Artikel über die Content Strategie von Airbnb gibt es übrigens HIER (auf Englisch)

Abonnieren

Add Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *