Youtility Beispiel: Evian-App soll Eltern unterstützen

Youtility Beispiel: Evian-App soll Eltern unterstützen

Mit einer eigenen App will die französische Marke Evian jungen Eltern dabei helfen, ihre Kleinkinder optimal zu betreuen. Dieses Content Marketing Beispiel wird (vorerst) nur auf dem französischem Markt erhältlich sein. Ein Youtility Beispiel aus dem Lehrbuch.

Das französische Unternehmen Evian ist ein Vorreiter in Sachen digitales Marketing. Das Projekt The Source – eine Website die 2012 gelauncht wurde – richtete sich mit größtenteils inspirierenden Inhalten an potenzielle Konsumenten. Mittlerweile ist diese Seite nicht mehr online – schade. Ein paar Monate später experimentierte man mit einer originellen Twitter-App: Melotweet.

Die Marke experimentiert gerne mit digitalen Formaten. Die neueste Initiative heißt „Gouzi.“ (vorerst nur in Frankreich)

Für die nicht-französischsprachigen unter Euch: es handelt sich hierbei um eine Onomatopöie, die man jenseits de Rheins von sicht gibt, wenn sie mal den Drang verspüren kleine Kinder zu kitzeln oder liebevoll zu tätscheln.

Brand Content für Eltern – Evian positioniert sich mit seiner lieblingsthematik

Kleinkinder haben Evian schon mehr als einmal inspiriert. Etwa mit Baby&me (bald 100 Mio Views), die Roller Babies (80 Mio) oder Baby Spiderman. Diese Videos gehören aber eher im die Kategorie „kreative Werbespots.“ Nun richtet sich Evian mit Gouzi an junge Eltern.

Inhaltlich sollen diese jungen Eltern auf eine ganze Reihe von Funktionalitäten zurückgreifen können. Die App soll bei der elterlichen Fürsorge unterstützend als Tagebuch eingesetzt werden. Dort kann man so ziemlich alles eintragen, was die Eltern so beschäftigt:

  • Gewicht des Kindes und zeitlicher Verlauf
  • Ernährung
  • Die ersten Wörter und erstes Lächeln
  • Wann das Kind gestillt wurde
  • Wann es geschlafen hat und wie lang
  • usw.

Französische Facebook-Nutzer werden Evian dafür danken.

Gouzi erlaubt es diesen Eltern auch, diese Details mit Angehörigen zu teilen. Kurz gesagt, es geht darum sich als Marke als Begleiter junger Eltern zu positionieren.

Und aus Marketing-strategischer Sicht?

Ich finde diese Initiative vor allem auf zwei Ebenen sehr interessant.

Zum Einen erkennt Evian den Trend der Smartphones als Lebensbegleiter und Helfer. Wir vertrauen immer mehr auf solche Apps, die uns dabei helfen sollen den Alltag zu bewätligen. Viele junge Eltern sind sich unsicher, ob sie auch alles richtig machen und hier positioniert sich Evian mit Gouzi als Begleiter. Die Wahl der App als Format ist klug, denn diese machen uns „süchtig“.

Zum Anderen wird Evian diese Wahl getroffen haben, weil diese Zeit eine sehr emotionale ist. Die ersten Schritte, das erste Lächeln usw. sind Momente an die man sich als Vater / Mutter nur zu gerne erinnert. Gouzi hält diese einzigartigen Momente fest und soll den Menschen dabei helfen, ihre Kleinkinder mit einem größtmöglichen Maß an Fürsorge zu betreuen. Evian ist als Marke in dieser Zeit als Helfer präsent.

Was denkt ihr über diese (Content) Marketing-Initiative?

Abonnieren

1 Comment

  • Ralph Posted Feb 19, 2015 1:54 pm

    Hallo Maël,

    ich danke Dir für Deine Analyse zum Content Marketing Beispiel: Evian-App.

    Bitte weiter so 😉

    Sonnige Grüße

    Ralph

Add Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *