Content Marketing für Handwerker – die Erfolgsgeschichte von Neeman Tools

Content Marketing für Handwerker – die Erfolgsgeschichte von Neeman Tools

Content Marketing für Handwerker? Geht das überhaupt? Das Beispiel von John Neeman Tools zeigt, wie hochwertige Inhalte auch Handwerkern helfen können, ihre Produkte im Web 2.0 zu vermarkten.

Wenn es um Success Stories und Best-Practices im Content Marketing geht, denken wir sofort an Red Bull, Coca Cola oder – in Deutschland – die Schwenninger Krankenkasse. Auf der Content Marketing Conference bekamen wir auch andere Beispiele u.a. die /Answers Kampagne von Siemens.

Ich dürfte nicht der Einzige sein, der bei diesen Beispielen gedacht hat: „hätte ich 50 Redakteure und mehrere Millionen würde ich das auch auf die Beine stellen.“ Unabhängig davon, ob wir das nun könnten oder nicht, steht die Problematik im Raum: Benötigt man für Content Marketing immer ein riesiges Budget? Nein. Das möchte ich anhand eines Beispiels in diesem Beitrag zeigen.

Ein Beispiel von Content Marketing für Handwerker – John Neeman Tools

Ich habe vor einigen Monaten über einen Freund in Frankreich – selber Handwerker – von einem viralen Video eines kleinen Unternehmens aus Lettland erfahren. 

John Neeman Tools ist ein kleines Unternehmen aus Lettland, das Messer, Bögen, Ledergürtel und Äxte mit viel Aufwand herstellt. Die Produktion eines Messer kann mehrere Wochen in Anspruch nehmen. Es steckt also viel Leidenschaft und Herzblut in der Arbeit dieser Künstler.

Vor ca. anderthalb Jahren erstellte Jacob ein Video mit dem Titel „The Birth of a Tool“. Der Gedanke war simpel: er wollte zeigen, wie eine dieser Produkte gefertigt wird. Entstanden ist ein sehr schöner und ästhetischer kleiner Film. Schaut am Besten einfach selbst:

 Jacob hat mir erzählt, er sei in der Bild- und Videoproduktion tätig gewesen und hatte diese Idee schon seit langem gehabt.

Schon als ich diese Idee mit Neeman Tools hatte, wusste ich, dass ich das gerne mit meinem Know-How in der visuellen Produktion verbinden wollte. Eine simple Beschreibung von dem was wir machen hätte nicht viel gebracht. Wir wollten der Welt wirklich zeigen, was wir machen und es wie eine Geschichte präsentieren. Ich glaube, so kommt unser Know-How und unsere Leidenschaft am Besten rüber. Mittlerweile sind unsere Fotos und Videos die Medien, über die uns Leute finden, das hätten wir nicht unbedingt erwartet!

Jacob von John Neeman Tools (All rights reserved)

In der Kommunikation würden wir das so sagen: „wir wollten mit Storytelling Content erstellen, um Aufmerksamkeit zu erregen und unsere Expertise zu zeigen. 😀

2013 freuten sich die Letten über mehr als 2 Millionen Views ihrer Videos auf Youtube und Vimeo. Und das alleine mit der „Birth of A Tool“ Trilogie!

Wusste Jacob, dass er Storytelling und Content Marketing betreibt?

Wir haben keinen Cent in unser Marketing investiert. Ich habe die Videos und Fotos mit meiner eigenen Kamera gemacht, die hatte ich ja schon zu Hause. Unser einziges Marketing war unsere Leidenschaft und der Wille der Welt diese mit diesen Filmen zu zeigen. Die Website habe ich auch alleine erstellt.

So einfach kann geiler Content sein. Leidenschaft und der Wille diese nach außen zu tragen!

Schaue ich mir die Reichweite der verschiedenen Kanäle an, ist es schon beachtlich: 18.000 Facebook Fans, 18.300 Abonnierte auf Youtube und knapp sogar 400 Follower auf Google+ sprechen für sich. Der Flickr Account ist übrigens auch einen Besuch Wert!

Jacob fährt in seiner Email fort und erklärt „heute haben wir ein Jahr Auftragsüberhang aber wir wollen unser Team noch nicht erweitern, zumindest wollen wir es nicht forcieren. Die Qualität steht im Vordergrund und wir wollen jedem Kunden die gleiche Qualität liefern. Das was Neeman Tools ausmacht ist die Qualität und da gehen wir keine Kompromisse ein, weil es unsere Leidenschaft ist, diese hochwertigen Produkte herzustellen.“

Das Ende seiner Email hat mir außerordentlich gut gefallen! Mit diesen Worten möchte ich auch den Artikel beenden:

Ich glaube die Leute mögen die Trilogie nicht nur, weil man sieht, wie unsere Tools hergestellt werden, sondern weil sie auch unterhaltsam sind. Manche haben uns geschrieben, dass sie beim Anschauen der Filme „ihre Brusthaare wachsen spüren.“ Andere schrieben, dass sie wie hypnotisiert sind und sich das Video 75 Mal hintereinander angeschaut haben, es sei eine Inspiration und Motivation selber etwas zu schaffen. Leute die von diesem Handwerk begeistert sehnen sich gerade nach solchen Inhalten, die die Leidenschaft dahinter zeigen.

4 Comments

Add Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *