Ein kleiner Trick, um eine Headline für SEO und social media zu optimieren

Ein kleiner Trick, um eine Headline für SEO und social media zu optimieren

Wenn wir „Content“ zur Verfügung stellen, sollten wir dabei auch beachten, dass wir für den Interessensgrad optimieren. In diesem Beitrag möchte ich Euch einen kleinen Trick zeigen, wie man bei einem Blogbeitrag, die Headline so anpassen kann, dass man sowohl bei Suchmaschinen, als auch bei Social Media seinen Content für gute Durchklickraten optimieren kann.

[Der Beitrag zu diesem Trick (anders geschrieben!) erschien ursprünglich auf Englisch auf dem Blog von Mark Schaefer]

Ich schreibe eigentlich eher selten über sehr taktische Elemente im Content Marketing. Doch in diesem Beitrag möchte ich Euch einen Trick ans Herz legen, von dem ich weiß, dass viele nicht wirklich noch nicht wirklich daran gedacht haben.

Wie Mark Schaefer in seinem extrem lesenswerten Buch „The Content Code“ (eine meiner Lieblingslektüren!) schreibt:

„There is no value in simply publishing content. There is only value in content that moves.“ – M. Schaefer, The Content Code

Eine gute Headline sollte:

  1. Eine hohe Klickrate erzeugen, egal auf welchem Weg der Nutzer darauf stößt,
  2. Einen Einblick in den Inhalt geben
  3. und ein Qualitätsversprechen liefern was man halten sollte!)

Das können wir auf Blogbeiträge übertragen. Ich habe schon früh gemerkt, dass es ab und zu darauf hinausläuft, dass man sich zwischen einer „sexy“ Headline für Social Media und einer Stark Keyword-Fokussierten Formulierung zu SEO-Zwecken entscheiden musste. Es liegt einfach eine grundlegende Diskrepanz vor, zwischen dem Interessensgrad eines Nutzers auf Social Media und der Nutzung von Suchmaschinen.

Eine Headline zu formulieren, gleichzeitig für Social Media (wo man „einfach schauen will, was los ist“) und für Suchmaschinen („Ich brauche eine Antwort, jetzt!“) ist deshalb eine wahre Herausforderung. Manche Experten experten sogar, genau so viel Zeit mit der Ausarbeitung der Headline zu verbringen, wie mit der Erstellung des eigentlichen Beitrags.

Die Headline nicht für Kanäle, sondern für den Interessensgrad optimieren!

Ich nutze persönlich das Plugin von Yoast für die Optimierung der Beiträge. Als ich vor einiger Zeit bemerkte, dass ich hier individuell für SEO (Headline, Meta-description, etc.) und Social Graph schnell und einfach anpassen konnte, hatte ich die Idee, dies in den Workflow meiner Beiträge aufzunehmen. Denn: hier hat man die Möglichkeit, die ausgespielten Teaser so anzupassen, dass man gewisse Tricks gut anwenden kann.

Nehmen wir doch einfach mal ein Beispiel.

Ich habe letztes Jahr einen Beitrag geschrieben über 3 bekannte Frameworks, die man auch fürs international Content Marketing anwenden kann. Ich dem Plugin konnte ich nun mit Triggern spielen, die etwas anders funktionieren.

Zuerst einmal meine „SEO-Headline“:

SEO-headline

Darin wollte ich das Keyword „international Content Marketing“ optimieren und habe meine META-Beschreibung so optimiert, dass man hier ein gutes Versprechen auf eine Antwort erhält. Der Titel ist kurz und enthält dementsprechend die Keyword-Kombination.

  • Titel: 3 Frameworks for international Content Marketing
  • Beschreibung: „International Content Marketing is trickier than you may think. It’s not enough to translate your content! Here are 3 frameworks you might want to use when planning your strategy.“

Und nun meine „Social-Headline“:

Social-Headline

Hier spiele ich eher mit dem Gefühl, das man den Beitrag nicht ignorieren sollte, wenn man internationales Content Marketing betreibt, also mit einem emotionaleren Trigger. Hier habe ich die gleich Beschreibung genommen, diese könnte man jedoch auch für Social Media Kanäle noch bearbeiten, um mehr „shareable“ zu sein.

  • Titel: 3 business strategy Frameworks you cannot afford not to run in international Content Marketing
  • Beschreibung: „International Content Marketing is trickier than you may think. It’s not enough to translate your content! Here are 3 frameworks you might want to use when planning your strategy.“

Ich habe eben das Plugin von Yoast erwähnt, aber es gibt sicherlich auch andere Plugins, mit denen man das Gleiche erreichen kann.

Findet Ihr diesen Trick hilfreich? Wendet Ihr ihn vielleicht sogar schon an? Freue mich über Euer Feedback 🙂

Abonnieren

6 Comments

Add Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *